Persönliche Beratung

Erste Anlaufstelle ist die KIM-Beratung.

Bei fachspezifischen Fragen bieten die FachreferentInnen persönliche Beratung zu Recherche- und Beschaffungsfragen an.

Das KIM bietet ein komplexes Schulungsprogramm für alle Studierende an, u.a. Einführungen in die Literaturverwaltungsprogramme (Citavi, Endnote und Refworks), IT-Kurse und Informationskompetenzkurse.

Beratung und Kurse für Promovierende

Wissenschaftliches Publizieren und Open-Access

Sie können Ihre Publikationen im Institutionellen Repositorium KOPS online veröffentlichen.

Abgabe von Dissertationen

 Gemäß der Promotionsordnung der Universität Konstanz sind verschiedene Veröffentlichungsarten möglich. Danach richtet sich die Anzahl der Pflichtexemplare, die an die Dissertationenstelle des KIM abgeliefert werden:  

Veröffentlichungsarten:

- Elektronische Veröffentlichung in KOPS und Abgabe von 4 gedruckten Exemplaren
- Veröffentlichung im Verlag: Abgabe von 6 Exemplaren
- Abgabe von 40 Exemplaren gedruckt oder als Mikrofiche    

Elektronische Veröffentlichung in KOPS  

Die elektronische Version der Dissertation wird als Datei im PDF-Format online in KOPS hochgeladen. Zusätzlich werden einige beschreibende Daten zur Dissertation angegeben (Titel, AutorIn, Abstract…).
Außerdem werden 4 gedruckte Exemplare bei der Dissertationenstelle abgegeben.
Raum: B 806 

Für das Layout der gedruckten Version gibt es keine Vorgaben. Die elektronische und die gedruckte Version einer Dissertation müssen aber im Layout identisch sein. Wenn der Dissertationenstelle beide Versionen vorliegen, stellen die MitarbeiterInnen eine Quittung über den Eingang aus und leiten diese an das zentrale Prüfungsamt weiter.  

Pflichtexemplare bei anderen Veröffentlichungsarten

Wenn die Dissertation im Verlag publiziert wird, werden 6 Pflichtexemplare an die Dissertationenstelle abgeliefert. Wenn die Dissertation nicht im Verlag und auch nicht über KOPS veröffentlicht wird, werden 40 Pflichtexemplare (Druckexemplare oder Mikrofiche) abgegeben.

Langfristige Verfügbarkeit  

Die Dissertationen in KOPS sind langfristig verfügbar und erhalten einen dauerhaften Link, mit dem sie zitiert werden können. Nach der Veröffentlichung können Dissertationen nicht mehr verändert und auch nicht aus KOPS gelöscht werden.

Postanschrift für die Zusendung von Pflichtexemplaren: 
Universität Konstanz Kommunikations-, Informations-, Medienzentrum
Dissertationenstelle
Universitätsstraße 10
78464 Konstanz

Kontakt: KOPS-Team  - Raum B 806  - Tel.: +49 7531 88-2873

Plagiatsprävention

Das KIM unterstützt WissenschaftlerInnen, StudentInnen, Lehrkräfte, Fachbereiche und zentrale Hochschuleinrichtungen dabei, intertextuelle Fehler und Plagiate zu verhindern.  

Angebote der FachreferentInnen und Kursangebote:

- zu Informationskompetenz oder Literaturverwaltungssoftware
- Selbstlernmaterial, z. B. zum Recherchieren, Zitieren, intertextuellen Arbeiten, etc.
- Hinweise und Vernetzung mit anderen Uni-Angeboten, z. B. Academic Staff Development 

Unterstützung für Promovierende mit Lehraufgaben:

- Hochschuldidaktische Veranstaltungen
- Lehrmaterial, Informationen und Handreichungen
- Kursangebote, die in die eigene Lehre integriert werden können

Unterstützung für Fachbereiche und Institutionen:

- Didaktische Konzepte Muster-Workflows zum Umgang mit Plagiatsfällen
- Konzepte für Softwareeinsatz
- Beratung

Materialien, Veranstaltungstermine, u.v.m. finden Sie auf den Seiten des Projekts Plagiatsprävention.

Zuständiger Fachreferent:

Oliver Trevisiol -  E-Mail

Bibliometrie

In der Bibliometrie werden auf der Grundlage von Literaturdatenbanken mit Hilfe mathematisch-statistischer Methoden Evaluierungen zur wissenschaftlichen Produktivität und Reputation von einzelnen Wissenschaftlern, Instituten oder Universitäten erstellt. Die Ergebnisse finden Eingang u.a. bei Förderungsentscheidungen und Bewerbungen.

Wir beraten Sie:

- bei der Erhebung bibliometrischer Messwerte
- bei der Anwendung und Interpretation bibliometrischer Indikatoren für Wissenschaftler, Institute und Fachbereiche
- zu Grenzen und methodischen Problemen der Bibliometrie
- zu Recherchefragen in der bibliometrischen Datenbank Web of science
- bei der Erstellung von Wissenschaftlerprofilen (z. B. ResearcherID)
- zu alternativen Verfahren (Altmetrie)

Ansprechpartnerin:
Dr. Monika May
E-Mail