Seit 2009 betreibt die Universität Konstanz einen Publikationsfonds zur finanziellen Unterstützung von Open-Access-Publikationen, der vom Kommunikations-, Informations-, Medienzentrum (KIM) verwaltet wird. Über den Fonds können Publikations- bzw. Artikelbearbeitungsgebühren (article processing charges) bei der Veröffentlichung in Open-Access-Zeitschriften erstattet werden. Zudem ist es möglich finanzielle Unterstützung z.B. für die Veröffentlichung von Open-Access-Monographien, Sammelbandbeiträgen oder auch für die Transformation von Subskriptionszeitschriften zu Open-Access-Zeitschriften zu beantragen.

Voraussetzungen zur Übernahme der Publikationsgebühren bei Zeitschriftenartikeln

(gemäß den Richtlinien der DFG) ·      

  • Publikation eines Artikels in einer "echten" Open-Access-Zeitschrift mit peer review.  Bei einer "echten" Open Access Zeitschrift sind alle Beiträge vollständig und unmittelbar mit Erscheinen über das Internet für Nutzer entgeltfrei zugänglich.   
  • Das Directory of Open Access Journals (DOAJ) weist diese Zeitschrift nach.
  • Ein(e) Angehörige(r) der Universität Konstanz ist als "submitting author" oder "corresponding author" für die Bezahlung verantwortlich.
  • Publikationsgebühren in Höhe von maximal 2.000 Euro pro Artikel werden komplett erstattet.  
  • Bei Publikationsgebühren über 2.000 Euro ist die gesamte Rechnung zunächst von den Autoren selbst zu begleichen. Im zweiten Schritt können dann per interner Anforderung 2.000 Euro zurückgefordert werden.

Ein wesentlicher Bestandteil des Fonds sind Mittel, die im Rahmen des Förderprogramms "Open Access Publizieren" der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zur Finanzierung anfallender Publikations- bzw. Artikelbearbeitungsgebühren bei der Veröffentlichung in Open-Access-Zeitschriften von der Universität eingeworben wurden.

  • Sie können sich als Autor jederzeit an uns wenden um eine mögliche Finanzierungsunterstützung zu klären.
  • Planen Sie eine Open-Access-Publikation, beraten wir Sie gerne, welche Alternativen von uns finanziell gefördert werden;
  • haben Sie die Publikation bereits eingereicht oder veröffentlicht, klären wir die Möglichkeiten der Kostenübernahme. 
  • Im positiven Fall senden Sie uns einfach die auf Sie ausgestellte Rechnung mit Angaben zur Publikation (Autoren, Titel, Zeitschrift, Verlag) zu und wir begleichen die Rechnung.
  • Rechnungen für Veröffentlichungen bei den Open-Access-Verlagen BioMedCentral und Frontiers gehen nicht an die Autoren selbst sondern direkt an das KIM. Hier erhält die Universität Konstanz Rabatte durch Mitgliedschaften.