Abrechnung der Dienstleistungen

Für die Nutzung des Server Housing Dienstes wird pro 19“-Höheneinheit ein festgelegtes Entgelt berechnet. Die Kosten für die vom Nutzer gemieteten Höheneinheiten werden vom RZ in einem Dokumentationssystem berechnet und gespeichert. Das RZ ist berechtigt, in Abhängigkeit von der finanziellen Lage der Universität Konstanz ein angemessenes Entgelt festzulegen.

Der Nutzer wird per E-Mail vom RZ über die angefallenen Kosten informiert. Sie müssen per Anforderung bei der Beschaffung innerhalb von 60 Tagen nach dem Einbautermin beglichen werden. Dazu ist ein entsprechendes Anforderungsformular im Sekretariat des RZ einzureichen.

Nutzer, die das Nutzungsentgelt nicht begleichen, können veranlasst werden, die belegten Höheneinheiten für andere Nutzer wieder freizugeben und das installierte Nutzer-Equipment auf eigene Kosten und Risiko zu entfernen. Darüber entscheidet das RZ; vom RZ in diesem Zusammenhang gesetzte Fristen sind für den Nutzer verbindlich.

Laufzeit und Kündigung

  1. Das Server Housing beginnt mit dem Datum des Einbautermins. In der Regel ist die Dauer zunächst nur bis zum Ende des Jahres der Inbetriebnahme vereinbart. Die  Dienstleistung kann jederzeit per signierter E-Mail beendet werden. Änderung der bestehenden Bandbreite zieht eine erneute Abstimmung mit dem RZ nach sich.
  2. Der Nutzer hat sein Equipment und sämtliche anderen ihm gehörigen Gegenstände und Materialien mit Beendigung des Servicevertrags für Server Housing aus dem Stellplatz bzw. von anderen Flächen unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von zehn (10) Werktagen und auf eigene Kosten und Risiko zu entfernen. Falls der Nutzer dies unterlässt, kann das RZ das Nutzer-Equipment und alle dem Nutzer gehörigen Gegenstände und Materialien auf Kosten und Risiko des Nutzers entfernen lassen. Sofern der Nutzer dieses Nutzer-Equipment, die Gegenstände und Materialien nicht binnen zwei Monaten nach ihrer Entfernung aus dem Stellplatz abholt, kann das RZ sie nach eigener Wahl verwerten und den Erlös einbehalten bzw. sie entsorgen, ohne Haftung gegenüber dem Nutzer.
  3. Verbleibt nach Beendigung des Servicevertrags für Server Housing oder eines Einzelauftrags für Server Housing auf dem betreffenden Stellplatz noch Nutzer-Equipment oder ist der betreffende Stellplatz aus sonstigen dem Nutzer zuzurechnenden Gründen für das RZ nicht verwertbar, so kann das RZ dem Nutzer die bislang laufenden Gebühren jeweils pro angefangenen Monat, in dem die Verwertbarkeit für das RZ entfällt, in Rechnung stellen.