Pausenregelung für die Arbeitsplätze in der Bibliothek

Es ist wieder Prüfungs- und Hausarbeitszeit und die Plätze in der Bibliothek sind stark belegt und begehrt. Bitte benutzen Sie deshalb im Interesse aller die Pausenzettel, wenn Sie "Ihren" Arbeitsplatz verlassen.

Angesichts des hohen Bedarfs an Arbeitsplätzen in der Bibliothek gilt Folgendes:

  • Lassen  Sie Ihre Arbeitsmaterialien nicht länger als 1 Stunde auf dem Tisch liegen, da Platzreservierungen nicht erlaubt sind.
  • Wenn Sie möchten, dass Ihr Platz Ihnen nach einer Pause (maximal 1 Stunde) weiterhin zur Verfügung steht, dann nutzen  Sie die "Pausenzettel",  die an der KIM-Beratung und beim Ausleihservice ausliegen.
  • Notieren Sie darauf den exakten Beginn Ihrer Pause. Gerne können Sie auch eigene Pausenzettel entwerfen und verwenden - achten Sie aber bitte darauf, dass diese dann auch eindeutig als solche erkennbar sind.

Wer nach maximal 60 Minuten Pause nicht wieder da ist, muss damit rechnen, dass "sein" Arbeitsplatz von anderen genutzt wird.  Wird kein Pausenzettel verwendet, kann der Platz sofort von anderen besetzt werden. Die Plätze mit öffentlichen Rechnern dürfen auch für Langzeitarbeiten am PC genutzt werden, dürfen aber nicht mit eigenem Laptop oder anderweitig belegt werden.

Kommentare (4)

  1. Iris vor 1 Woche
    Schade, dass so viele Studierende die Pausenregelung konsequent ignorieren. Haufenweise Plätze sind belegt, niemand sitzt da und es sind keine Pausenzettel vorhanden. Ich hab mir heute einen Stuhl genommen von einem Platz, wo kein Zettel lag, nach über einer Stunde kam die Person dann mal wieder und hat mich noch angepampt, dass ich den Stuhl genommen hab. Offenbar sind einige da auch noch absolut uneinsichtig!
    Wäre es möglich, zwischendurch mal die Lernplätze stichprobenartig abzulaufen und solche zu räumen, wo kein Zettel liegt? Es ist echt unmöglich, dass da stundenlang Plätze ungenutzt freigehalten werden!
  2. Edgar Fixl vor 1 Woche
    Vielen Dank für diesen Hinweis.
    In dieser intensiven Lernphase am Ende der Vorlesungszeit, gehen wir mindesten einmal täglich durch die Buchbereiche und prüfen die Einhaltung der Pausenregelung.
    Finden Sie keinen Platz in der ganzen Bibliothek, können Sie laut Spielregel natürlich einen Platz räumen, der keine Pausenzeiten angibt.
    Leider können wir nicht ständig und überall Kontrollen durchführen, dies sollte aber an einer exzellenten Einrichtung, wie unsere Uni eine ist, nicht nötig sein.
    Durch die Neueröffnung des Buchbereiches G gibt es nun zusätzlich viele neue Arbeitplätze in diesem Buchbereich und unser Eindruck ist, dass sich dadurch die Situation deutlich enspannt hat.
    Sollte es zu Problemen zwischen BenutzerInnen wegen dieser Regelungen kommen, können Sie sich gerne an die KIM-Beratung wenden.
    Edgar Fixl
    - KIM-Beratung / Bibliotheksdienste -
  3. Iris vor 5 Tagen
    Im Buchbereich G ist - gerade auf den unteren Etagen - noch sehr viel völlig ungenutzter Platz, könnte man da als Sofortmaßnahme nicht einfach weitere Tische aufstellen? Da passen sicher noch 200 Plätze rein.
  4. Christine Meyer vor 5 Tagen
    Danke für die Anregung. Wir sind bereits dabei, zu prüfen, wo wir zusätzliche Arbeitsplätze einrichten können. Auf BG 2 wurden vor dem Übergang Richtung BS einige Tische und Stühle vorübergehend aufgestellt. Allerdings wird für die noch anstehenden Bücherumzüge Platz benötigt. Erst nach Abschluß der Umzüge kann endgültig entschieden werden, welche weiteren Stellen für Arbeitsplätze in Frage kommen.
    Christine Meyer
    - KIM-Beratung / Bibliotheksdienste -

Neuen Kommentar schreiben