Abschaltung der Föderation des Google-Talk/GMail-Chat durch Google

Google hat angekündigt, Google-Talk bzw. den GMail-Chat einzustellen.

Google möchte damit seine BenutzerInnen zum Wechsel zu Google Hangouts zwingen. Gleichzeitig stellt Google die Föderation mit anderen Chat-Servern ein, wie beispielsweise dem Chat-Server der Uni Konstanz. Dadurch können Google-User nur noch mit anderen Google-(Hangouts)-Usern chatten. Dieser Schritt ist zur besseren Veranschaulichung damit zu vergleichen als würde Google seinen GMail-BenutzerInnen nur noch erlauben, E-Mails mit anderen GMail-BenutzerInnen auszutauschen und nicht mehr z.B. mit Personen, die eine Uni-Mail-Adresse „@uni-konstanz.de“ besitzen.

Für diejenigen BenutzerInnen, welche in Ihrer Kontaktliste des Chat-Dienstes der Universität einen oder mehrere Kontakte haben, deren Adresse mit „@gmail.com“ oder „@googlemail.com“ endet, gilt daher, dass sie in den kommenden Tagen nicht mehr mit diesen chatten werden können.

In vielen Fällen besitzen diese Kontakte bereits unwissentlich einen Chat-Account, der in der weltweiten XMPP-Föderation bereits mit dem Chat-Dienst der Universität kommunizieren kann. Etliche Universitäten, Forschungseinrichtungen und Firmen stellen diese bspw. bereit.

Falls dies nicht der Fall ist können auch bei Drittanbietern kompatible Accounts erstellt werden. Eine Übersicht ist z.B. hier zu finden: https://list.jabber.at/

Außerdem bieten auch einige Maildienstleister als inklusive Zusatzleistung einen Chat-Account, bspw. https://mailbox.org/

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben