Remote Access

Unter Remote Access verstehen wir die Möglichkeit einen beliebigen externen Rechner ins Universitätsnetz einzugliedern. Das Universitätsnetz umfasst alle Rechner, die sich physikalisch innerhalb der Universität befinden und miteinander verbunden sind. Um Ihren externen Rechner (z.B. daheim) in dieses Netz zu integrieren müssen Sie eine Remote-Access-Verbindung aufbauen.

Diese Verbindung funktioniert über VPN (Virtual Private Network) und überprüft Ihre Zugehörigkeit zur Universität. Sie benötigen einen Account bei uns. Ist diese Authentifizierung erfolgt, dann erhält Ihr Rechner eine universitäre IP-Adresse und verhält sich damit wie ein Rechner, der physikalisch in der Universität steht.

Wofür brauche ich das?

Einige Seiten und Angebote der Universität sind auf Rechner aus dem Universitätsnetz beschränkt. Insbesondere umfasst das einige der Fachdatenbanken der Bibliothek, die aus lizenzrechtlichen Gründen nicht frei verfügbar sein dürfen. Aber auch manche Dozentenseiten mit Lehrmaterialien oder SSH-Zugänge sind nur intern erreichbar. Mittels Remote Access können Sie diese Sperre umgehen und damit jeden beliebigen Rechner temporär zum Mitglied der Universität machen und somit von daheim aus auf die Fachdatenbanken oder die beschränkten Angebote zugreifen. Damit soll es ermöglicht werden, auch von daheim die für das Studium nötigen Angebote zu benutzen.

Hinweis: Für die Nutzung von Mail bzw. Webmail ist eine VPN-Verbindung nicht nötig!