Nutzerzertifikat unter Firefox (Windows/Linux)

Anmerkung: Die Bebilderung veranschaulicht beispielhaft den Vorgang unter Windows, die Anleitung für Linux ist allerdings, mit Ausnahme kleinerer optischer Unterschiede (beispielsweise die Darstellung der Fenster), identisch.

Voraussetzungen

  • Sie haben die Antragsstellung erfolgreich abgeschlossen und eine E-Mail von der Registrierungsstelle bekommen (s. Schritt 1)
  • Sie verwendeten bereits für die Antragssstellung den Browser Firefox

Zertifikatskette importieren

Die Registrierungsstelle schließt den Zertifikatsantrag ab und Sie erhalten eine E-Mail (s. Abb. 1).

Abb. 1: Bestätigungs-E-Mail der Antragsbearbeitung

In der E-Mail öffnen Sie zunächst den ersten Link in Ihrem Browser. Achtung: Die Links müssen unbedingt im gleichen Browser geöffnet werden, mit dem auch zuvor die Antragsstellung erfolgte.

Importieren Sie die benötigten Zertifikatsketten (Wurzelzertifikat, DFN-PCA-Zertifikat und Uni Konstanz Server CA Zertifikat), indem Sie auf die korrespondierenden Schaltflächen klicken (s. Abb. 2).

Abb. 2: Zertifikatsketten in Firefox importieren

Persönliches Zertifikat importieren

Mit dem zweiten Link in der E-Mail von der Registrierungsstelle importieren Sie Ihr persönliches Zertifikat in Ihren Zertifikatsspeicher (s. Abb. 3).

 

Abb. 3: Zertifikat importieren

Zertifikat sichern

Erzeugen Sie anschließend eine Sicherung Ihres Zertifikates. Öffnen Sie hierzu in Firefox Ihren Zertifikat-Manager: Einstellungen -> Erweitert -> Zertifikate -> Zertifikate anzeigen -> Ihre Zertifikate -> Sichern... (s. Abb. 4 - 6)

Abb. 4: Öffnen des Zertifikat-Managers in Firefox (Teil 1)

Abb. 5: Öffnen des Zertifikat-Managers in Firefox (Teil 2)

Abb. 6: Öffnen des Zertifikat-Managers in Firefox (Teil 3)

Vergeben Sie ein sicheres Backup-Passwort (s. Abb. 7). Dieses Backup sollten Sie an einem sicheren Ort aufbewahren (z.B. als CD brennen).

Abb. 7: Dialog für das Backup-Passwort

Zertifikat löschen oder mit Masterpasswort schützen

Wichtig: Im Regelfall benötigen Sie das das Zertifikat nicht im Browser, so dass das Zertifikat aus diesem Speicher gelöscht werden sollte. Gehen Sie dazu erneut in Ihren Zertifikat-Manager, wählen Sie das (bzw. die) zu löschende(n) Zertifikat(e) aus und klicken Sie auf Löschen... (s. Abb. 8). Dies bestätigen Sie im nachfolgenden Fenster (s. Abb. 9).

Abb. 8: Löschung des Zertifikats auf Firefox (Teil 1)

Abb. 9: Löschung des vorhandenen Zertifikats auf Firefox (Teil 2)

Falls Sie doch dieses Zertifikat für zertifikatsbasierter Authentifizierungsmechanismen in bestimmten Webdiensten benötigen, verwenden Sie unbedingt ein Master-Passwort, um einen unbefugten Zugriff zu erschweren. Wenn Sie ein Master-Passwort erstellen, wird Firefox nach jedem Start nach diesem Passwort fragen, sobald ein Zertifikat (oder ein gespeichertes Passwort) benötigt wird. Alternativ bietet auch eine Festplattenverschlüsselung einen vergleichbaren Schutz für lokal gespeicherte Authentifizierungsinformationen.

 

Bei Problemen

Sollten Probleme aufgetreten sein oder Sie haben Fragen bzw. Anregungen bezüglich dieser (oder anderer) Anleitung(en), können Sie sich jederzeit an den Support der Universität Konstanz wenden.