Nutzerzertifikat (Zweite Generation) beantragen

Wichtige Hinweise zu den neuen Zertifikatsrichtlinien des DFN
(Link anklicken)!

Voraussetzungen

  • Browser (z.B. Firefox oder Safari) ist installiert
  • Sie arbeiten unter Ihrem persönlichen System-Account, insbesondere an keinem öffentlich-zugänglichen PC

Um ein Nutzerzertifikat zu erstellen, rufen Sie bitte die u. st. Webseite auf:

DFN-Nutzerzertifikate beantragen

Füllen Sie die erforderlichen Informationen im Formular aus und klicken Sie anschließend auf "Weiter".


Tragen Sie hier Ihre Universitäts-E-Mail-Adresse in Kleinbuchstaben ein. Verwenden Sie bei der Eingabe Ihres Namens keine Umlaute.

Achtung!

  • Im Feld "Abteilung" tragen Sie bitte ihre Abteilung innerhalb der Universität ein.
    "KIM" ist nur ein Beispiel.

  • Die PIN benötigen Sie, wenn Sie Ihr Zertifikat zu einem späteren Zeitpunkt einmal sperren müssen. Sie sollten deshalb die PIN sorgfältig wählen und an einem sicheren Ort hinterlegen.

Wenn Sie der Zertifizierungsrichtlinie nicht zustimmen, kann Ihr Antrag nicht bearbeitet werden.

Wenn Sie einer Veröffentlichung nicht zustimmen, steht Ihr Zertifikat nicht im öffentlichen Verzeichnisdienst zur Verfügung (freiwillige Angabe).

Wenn Sie "Weiter" gehen, werden Ihnen Ihre Angaben noch einmal angezeigt .
Sie können die Angaben jetzt noch einmal ändern oder die Richtigkeit bestätigen.


Wenn Sie Ihre Angaben bestätigen, wird Ihr Schlüsselpaar für das beantragte Zertifikat generiert. (Die Schlüssellänge beträgt 2048 Bit.) Anschließend werden Sie aufgefordert, sich Ihren Zertifikatantrag anzeigen zu lassen.

Abb. 3: Zertifikatsantrag anzeigen

Sie müssen den Zertifikatsantrag ausdrucken und unterschreiben.

Dann legen Sie ihn, zusammen mit Ihrem amtlichen Lichtbildausweis, bei der Registrierungsstelle zur Prüfung und weiteren Bearbeitung bei Rainer Rutka V511 (Vertretung: Christian Hartz V510) vor.

Achten Sie unbedingt darauf, dass dfn-ca-global-g2, RA-ID: 4580 im rechten unteren Eck des Zertifikatsantrages steht.