Werden Daten von einem Datenträger gelöscht, so werden diese nicht wirklich entfernt. Es wird lediglich der Speicher dieser Daten zum erneuten Schreiben freigegeben. Um Daten endgültig zu löschen, muss der freigegebene Speicherplatz erneut überschrieben werden, idealerweise mehrmals. Ansonsten können die Daten mit speziellen Werkzeugen recht einfach wieder hergestellt werden.

Bevor Sie Festplatten oder andere Datenträger weitergeben, müssen Sie die darauf befindlichen Daten sicher und restlos löschen. 

Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten und Werkzeuge, die unterschiedliche Einsatzzwecke haben. Zuerst müssen Sie sich klar machen, was sie genau löschen wollen:

  1. Ein Datenträger soll sicher entsorgt werden
  2. Nur bestimmte Dateien/Verzeichnisse sollen sicher gelöscht werden
  3. Ein Datenträger soll komplett sicher gelöscht werden

Datenträger entsorgen

Für die fachgerechte Entsorgung von optischen und magnetischen Datenträgern (z. B. Festplatten, Magnetbänder, USB-Sticks, CDs/DVDs - keine ganzen Geräte mit Display wie Smartphones oder Tablets), die personenbezogene oder sonstige schutzbedürftige Daten enthalten, wurde ein darauf spezialisiertes Unternehmen beauftragt. Der Container steht im Altgeräteraum, M 541d. Öffnungszeiten jeweils donnerstags, 10 bis 11 Uhr.

Wenn ein Datenträger beschädigt ist oder nicht mehr angesprochen werden kann, besteht dennoch das Risiko, dass mit entsprechendem technischen Aufwand die darauf befindlichen Daten ausgelesen werden können. Generell sollte also auch ein defekter Datenträger im Zweifel vernichtet werden. Dies trifft grundsätzlich auch auf verschlüsselte Datenträger zu, da im Allgemeinen nicht gewährleistet werden kann, dass die verwendeten Algorithmen und Schlüssellängen auch in Zukunft einem erfolgreichem Angriff Stand halten werden.

Sicherheitsmaßnahmen bei Datenträgern mit sensiblen Inhalten sollten sich darüber hinaus nicht nur auf die Vernichtung beschränken, sondern auch Zwischenlagerung, Transport sowie Organisation (Regelung der Zuständigkeiten, Sensibilisierung und Unterrichtung der Beteiligten etc.) und damit den gesamten Entsorgungsvorgang und seine Vorphasen angemessen
berücksichtigen.

Weitere Informationen in der Orientierungshilfe „Datenträgerentsorgung“ des Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz.

Daten sicher löschen

Je nach Betriebssystem gibt es verschiedene Möglichkeiten, Daten sicher zu löschen. Auch kommt es darauf an, ob sie eine magnetische Festplatte oder eine SSD als Speichermedium verwenden. Hilfreiche Artikel zum Thema finden sie unter:

Unter Linux gibt es eine Vielzahl möglicher Tools, um Daten sicher zu löschen. Bekannte Werkzeuge für Daten und Verzeichnisse sind srm (Paket secure-delete), wipe und shred.

Ganze Datenträger können mit dd überschrieben werden. Das sollte man allerdings mehrmals machen und dauert u.U. recht lange.

Datenträger oder Daten mit Bootdisk löschen

Statt das normale Betriebssystem zu verwenden kann man auch speziell angepasste Systeme verwenden, die professionelle Tools zum Löschen von Daten/Datenträgern mitbringen. Wir halten uns an die Empfehlung des BSI und empfehlen Darik's Boot And Nuke (DBAN)

Sollten Sie Probleme bei der Erstellung oder Verwendung des Systems haben, so kann Sie das KIM gerne dabei unterstützen.

Daten auf Smartphones sicher löschen

Das BSI für Bürger stellt eine ausfühliche Anleitung und ein schönes Erklärvideo bereit. Diese finden Sie unter: