OPEN4DE

Projekt „Stand und Perspektiven einer Open-Access-Strategie für Deutschland“ (Open4DE)

Um Open Access weiter als Standard in ganz Deutschland aufzubauen, wird eine gute Open-Access-Strategie benötigt, und zwar nicht nur auf Institutions- und Landesebene. Im Projekt Open4DE wird gemeinsam mit der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB Göttingen) und dem Open-Access-Büro Berlin in den kommenden zwei Jahren untersucht, wie eine solche nationale Strategie aufgebaut sein muss, um die Open-Access-Transformation auf allen Ebenen weiter voranzubringen.

Dazu wird nicht nur der derzeitige Stand von Open Access an Hochschulen und Forschungsorganisationen in verschiedenen Bundesländern sowie in mehreren europäischen Staaten ermittelt. Auch die individuellen Anforderungen unterschiedlicher Interessengruppen sind für die Untersuchung relevant. Welche Bedürfnisse haben beispielsweise Fachgesellschaften und wie unterscheiden sich diese von denen der Verlage oder Forschungsförderer? Aus der Analyse der verschiedenen Open-Access-Strategien, Leitlinien und Anforderungen entwickelt das Projekt eine modulare Open-Access-Roadmap, mit der Open Access bundesweit nachhaltig gefördert werden kann.

Ziel

Vorschläge für eine nationale Open-Access-Strategie erarbeiten

Projektpartner

  • Kommunikations-, Informations-, Medienzentrum (KIM) der Universität Konstanz
  • Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB Göttingen)
  • Open-Access-Büro Berlin

Projektlaufzeit

1.2.2021 bis 31.1.2023

Projektförderer

BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung