European Network of Academic Integrity (ENAI)

Projektziel
Ziel des Projekts European Network of Academic Integrity (ENAI) ist es, wissenschaftliche Integrität und gute wissenschaftliche Praxis in Lehre, Forschung und dem Hochschulwesen insgesamt zu fördern. Dazu entwickeln zwölf europäische Projektpartnerinnen insbesondere Lehrmaterialien sowie Richtlinien und Empfehlungen zur Organisationsentwicklung.

Die Universität Konstanz knüpft mit ENAI an das Projekt "Refairenz" zur Plagiatsprävention an und stellt dessen Expertise und Materialien zur Verfügung.

Projektlaufzeit
September 2016 - August 2019

Finanzierung
Europäische Union, Erasmus+ (Strategische Partnerschaften), Fördersumme insgesamt: ca. 280.000 EUR, davon ca. 48.000 EUR für die Universität Konstanz

AnsprechpartnerInnen an der Universität Konstanz
Für die Kooperation ist in der Universität Konstanz das Kommunikations-, Informations-, Medienzentrum (KIM) zuständig. AnsprechpartnerInnen sind Petra Hätscher, Dr. Oliver Trevisiol, Ansgar Schäfer.

Nachhaltigkeitsstrategie
2017 wurde aus dem Erasmus+ Projekt ENAI heraus der gleichnamige Verband European Network of Academic Integrity (ENAI) gegründet, um die im Projekt begonnenen Aktivitäten über das Projektende hinaus fortzuführen und auszubauen. Der Verband steht weiteren interessierten Organisationen und auch Einzelpersonen offen.