bwFDM-Info

Forschungsdatenmanagement (FDM) bereitet die Grundlage für eine effektive Nachnutzung (sowohl durch den Datenerzeuger als auch durch Dritte) und nachhaltige Speicherung aller Arten von wissenschaftlichen Daten. Durch schnell wachsende Datenmengen, Formatvielfalt und Analysemöglichkeiten nimmt die Bedeutung von Forschungsdatenmanagement in den meisten Wissenschaftsdisziplinen stetig zu. Auch Förderinstitutionen wie EU und DFG fordern in immer mehr Förderlinien die Einhaltung von FDM-Prinzipien und stellen für diesen Zweck Mittel bereit. Die spürbare Problematik, dass Wissenschaftlern oft zu spärliche Informationen zur Verfügung stehen, um ein effektives Forschungsdatenmanagement zu betreiben, soll im Rahmen des durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) geförderten Landesprojektes bwFDM-Infos adressiert werden.  Dazu soll der Austausch vorhandenen Wissens über FDM durch den Aufbau einer Online-Informationsplattform verstärkt werden. Diese Plattform soll durch Anschauungsbeispiele, Hintergrundwissen und Tutorials eine breite Expertise im FDM für alle Forschenden in einfacher Form verfügbar machen. Ebenso wird das Projekt bwFDM-Info über weitere Projekte im E-Science-Bereich informieren.

Zeitplan:

Das Projekt startete am 1. November 2015 und soll im April 2017 zum Abschluss kommen. Das Projekt wurde bis Ende November 2017 verlängert.

Projektpartner:

  • Universität Hohenheim
  • Universität Karlsruhe
  • Universität Konstanz
  • Universität Tübingen

Ansprechpartnerin an der Universität Konstanz:

Jessica Rex - Tel.:+49 7531 88-2918  - E-Mail

bwFDM-Info als Kooperationspartner:

Möchten Sie mehr über das Projekt erfahren oder mit uns kooperieren, senden Sie Ihr Anliegen bitte an die Projektleitung: Frank Tristram - Tel.: +49 721 608 28396 - E-Mail

Projekt bwFDM-Info

Gesamtprojekt Koordiniertes Forschungsdatenmanagement in Baden-Württemberg

Informationsplattform Forschungsdaten.info